unprofessionelles Branding
Helene Kiefer - deine Webnomadin

Helene Kiefer - deine Webnomadin

5 Anzeichen für ein unprofessionelles Branding

Hast du das Gefühl, dass dein Branding nicht so professionell aussieht, wie es sollte? Oder überlegst du sogar, ob dein Business ein komplett unprofessionelles Branding hat? Vielleicht hast du deine Markenidentität selbst entworfen, ein vorgefertigtes Design gekauft oder mit einem Designer zusammengearbeitet, warst dir aber nicht sicher, ob er den Kern deiner Marke richtig erfasst hat.

In diesem Beitrag werden wir 5 Anzeichen für unprofessionelles Branding besprechen, damit du deine Marke erfolgreich aufbauen kannst.

Wenn du dein Branding richtig aufbaust, kannst du deine Zielgruppe magisch anziehen, indem du eine klare Verbindung zu ihr aufbaust. Auch bleibst du damit in den Köpfen für genau das, was du anbietest. Kunden werden sich gerne an dich erinnern.

Hier sind die 5 Anzeichen für unprofessionelles Branding, die du vermeiden solltest:

1. Keine Markenkonsistenz

Das erste Anzeichen für unprofessionelles Branding ist mangelnde Konsistenz. Dies bezieht sich darauf, wenn das visuelle Erscheinungsbild deiner Marke nicht einheitlich ist. Wenn du ständig Farben, Schriftarten und Grafiken änderst oder verschiedene Designs für deine Marketingmaterialien und Webseiten verwendest, wird dein Branding inkonsistent und unprofessionell aussehen.

Das Problem mit der Konsistenz liegt oft an der fehlenden Klarheit bei der Entwicklung der Markenstrategie. Eine klare Branding-Strategie hilft dir dabei, deine Marke und Zielgruppe besser zu verstehen und eine einheitliche visuelle Identität zu schaffen, die sich auf alle Bereiche deines Geschäfts erstreckt. Eine gute Branding-Strategie berücksichtigt auch die Wahrnehmung deiner Marke durch deine Zielgruppe und wie du mit deinem Branding eine Verbindung zu ihr aufbaust.

Eine einheitliche visuelle Identität ist ein wichtiger Bestandteil einer starken Marke, da sie es deinen Kunden ermöglicht, dich schneller zu erkennen und deine Markenbotschaft im Gedächtnis zu behalten. Eine einheitliche visuelle Identität hilft auch dabei, das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit deiner Marke aufzubauen und deine Kundenbindung zu verbessern.

Wenn du deine Markenstrategie und dein visuelles Erscheinungsbild nicht sorgfältig planst, wird dein Branding unprofessionell aussehen und deine potenziellen Kunden können dich schnell vergessen. Es ist wichtig, Zeit und Mühe in die Entwicklung einer klaren Branding-Strategie zu investieren, um sicherzustellen, dass deine Marke konsistent und professionell aussieht.

unprofessionelles Branding

Wenn du das getan hast, kannst du eine Markenidentität (das Erscheinungsbild) schaffen, die diese Punkte von deinem Unternehmen widerspiegelt.

Durch das richtige visuelle Auftreten kann:

  • Deine Markenbotschaft im Bruchteil einer Sekunde unbewusst an deine idealen Kunden weitergeben werden, um den BESTEN ersten Eindruck zu hinterlassen.
  • Dir helfen, den Sympathie- und Vertrauensfaktor aufzubauen, den du benötigst, um etwas zu verkaufen,
  • den Aufbau einer Beziehung zu deinem Zielkunden super einfach und natürlich zu machen.

2. Fehlende Markenklarheit

Wenn du nicht genau weißt, wer deine Zielgruppe ist oder wie du sie ansprechen sollst, wird es schwierig sein, eine Marke zu schaffen, die diese Zielgruppe anspricht. Ohne eine klare Vorstellung davon, wer dein idealer Kunde ist, wirst du Schwierigkeiten haben, eine effektive Branding-Strategie zu entwickeln, die dich von deinen Konkurrenten unterscheidet.

Eine klare Zielgruppendefinition ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Branding Strategie. Du musst wissen, wer deine Kunden sind, was sie suchen und wie sie auf dein Branding reagieren werden. Wenn du deine Zielgruppe genau kennst, kannst du deine Branding-Strategie so ausrichten, dass sie ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

Eine fehlende Klarheit kann auch dazu führen, dass du dein Branding auf verschiedene Arten präsentierst, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Dies führt zu einem unprofessionellen Erscheinungsbild deiner Marke und kann verwirrend für potenzielle Kunden sein.

Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um deine Zielgruppe genau zu definieren und ihre Bedürfnisse und Wünsche zu verstehen, um sicherzustellen, dass dein Branding auf sie zugeschnitten ist. Eine klare Definition deiner Zielgruppe wird es dir auch erleichtern, dein Marketing und deine Werbung effektiver zu gestalten.

3. Keine Brandstrategen an deiner Seite

Viele Unternehmen denken, dass sie Geld sparen können, indem sie ihr Branding selbst gestalten oder vorgefertigte Designs verwenden, anstatt mit einem professionellen Designer zusammenzuarbeiten. Dies ist ein großer Fehler, der dazu führen kann, dass das Branding nicht nur unprofessionell aussieht, sondern auch ineffektiv ist.

Ein professioneller Brandstratege hilft dir dabei, eine Branding Strategie zu entwickeln, die auf deine Marke und Zielgruppe abgestimmt ist. Sie bringen ihre Erfahrung und ihr Wissen in die Planung und Gestaltung deines Brandings ein und helfen dir, deine Marke so zu präsentieren, dass sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbaut.

Ein professioneller Brandstratege wird auch sicherstellen, dass dein Branding einheitlich und konsistent ist. Sie werden sicherstellen, dass alle deine Marketingmaterialien und Webseiten einheitlich gestaltet sind, um ein professionelles und einprägsames Erscheinungsbild zu schaffen.

Der Prozess der Markenentwicklung ist komplex und erfordert Zeit, Mühe und Erfahrung. Ein professioneller Brand-Stratege kann dir helfen, die Schritte der Markenentwicklung sorgfältig zu planen und sicherzustellen, dass dein Branding auf dein Unternehmen zugeschnitten ist.

Ein weiterer Vorteil der Zusammenarbeit mit einem Experten ist, dass du sicher sein kannst, dass dein Branding für dein Unternehmen und deine Zielgruppe optimiert ist. Ein professioneller Experte wird die Bedürfnisse und Wünsche deiner Zielgruppe berücksichtigen und sicherstellen, dass dein Branding auf ihre Interessen abgestimmt ist.

Wenn du mit einem professionellen Brandstrategen zusammenarbeitest, wirst du auch sicher sein, dass dein Branding auf dem neuesten Stand ist. Ein professioneller Brandstratege wird mit den neuesten Design- und Marketing-Trends vertraut sein und sicherstellen, dass dein Branding zeitgemäß und relevant ist. So vermeidest du ein unprofessionelles Branding.

Der Prozess der Markenbildung sollte wie folgt ablaufen:

  • Ein gründlicher Positionierung-Prozess,
  • Diagnose der Herausforderungen, die behoben werden müssen,
  • Entwicklung visueller Lösungen, um die Strategie deiner Marke darzustellen,
  • Ein konsistentes Design für alle Berührungspunkte mit der Marke zu schaffen,

Brand-Designer, die wissen, dass die Strategie entscheidend ist, werden nicht mit der Gestaltung beginnen, bevor sie diesen Prozess mit dir durchlaufen haben. Du wirst auch nicht gebeten, deine Markenfarben auszuwählen und dein Moodboard zu erstellen.

Hinter Farben steckt eine ganze Wissenschaft und du solltest die perfekten Farbtöne wählen, um die richtige Botschaft an das Unterbewusstsein deiner Kunden zu senden.

Wenn du keine Gelegenheit hattest, diesen Prozess zu durchlaufen, solltest du das in Erwägung ziehen, bevor du noch mehr Geld für das Design ausgibst. Am besten holst du dir einen Überblick über deine Marke und wie du sie aufbauen kannst.

4. Fehlende Übereinstimmung zwischen Markencharakter und Erscheinungsbild

Hast du schon einmal ein Verkaufsgespräch mit jemandem geführt und dir gedacht: »Diese Person ist ganz anders, als ich sie mir vorgestellt habe?« Oder kämpfst du damit, die falsche Art von Publikum anzuziehen? Menschen, die weder bereit noch willens sind, eines deiner Produkte zu kaufen?

Unsere Kunden kommen oft mit dieser Aussage zu uns:

»Meine Website und mein Branding repräsentieren mich überhaupt nicht. Es ist nicht das, was ich eigentlich ausdrücken will!«

Wenn das passiert, ist das ein grosses Problem, denn ein unprofessionelles Branding wirkt sich negativ auf deinen Erfolg aus. Diese Unternehmen verlieren Kunden, Vertrauen und Sympathiefaktor. Sie verlieren Verkäufe. Das ist eine sehr gefährliche Situation für das Überleben vom Business!

5. Nicht eingelöste Markenversprechen – unprofessionelles Branding

Unprofessionelles Branding kann sich auch dadurch zeigen, dass eine Marke ihre Versprechen nicht einhält. Marken haben die Aufgabe, eine Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufzubauen, indem sie Versprechen machen und diese Versprechen einhalten. Wenn eine Marke jedoch ihre Versprechen nicht einhält, kann dies zu Enttäuschungen und Unzufriedenheit bei den Kunden führen und langfristig das Vertrauen in die Marke beeinträchtigen.

Es ist wichtig, dass eine Marke ihre Versprechen nicht nur einhält, sondern auch transparent und ehrlich ist. Wenn eine Marke beispielsweise verspricht, umweltfreundliche Produkte herzustellen, sollte sie dies auch tatsächlich tun und nicht nur behaupten, dies zu tun, um sich als umweltfreundlich zu präsentieren. Eine unprofessionelle Branding-Strategie, die auf vagen Versprechungen aufbaut, ohne die Erwartungen der Kunden zu erfüllen, wird der Marke nicht helfen, sondern ihr eher schaden.

Eine Marke sollte zudem sicherstellen, dass sie die Erwartungen ihrer Kunden erfüllt und übertreffen kann, um eine langfristige Beziehung aufzubauen. Wenn eine Marke beispielsweise verspricht, hochwertige Produkte herzustellen, sollten die Produkte tatsächlich hochwertig sein und die Erwartungen der Kunden erfüllen oder übertreffen. Wenn eine Marke nicht in der Lage ist, die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen, kann dies zu Enttäuschungen bei den Kunden führen und das Vertrauen in die Marke beeinträchtigen.

Unprofessionelles Branding kann auch darin resultieren, dass eine Marke ihre Versprechen nicht kontinuierlich einhält. Eine Marke sollte sicherstellen, dass sie ihre Versprechen langfristig einhalten kann, um das Vertrauen in die Marke aufrechtzuerhalten. Wenn eine Marke beispielsweise verspricht, umweltfreundliche Produkte herzustellen, sollte sie dies langfristig tun und nicht nur zu bestimmten Zeiten oder in bestimmten Situationen.

Beispiele

  • Wenn deine Marke Produkte verspricht und sagt, dass sie sich für die Umwelt einsetzt, dann aber Entscheidungen trifft, die diesem Standard nicht entsprechen, sind die Menschen enttäuscht.
  • Wenn deine Marke Premium und Luxus verspricht, aber die Benutzererfahrung schlecht ist, sind die Menschen enttäuscht.
  • Wenn deine Marke hochwertige Produkte verspricht, aber die Preise niedrig sind, sind die Menschen verwirrt (und enttäuscht).
  • Wenn deine Produkte wunderschön sind und du über deine erstklassigen Dienstleistungen sprichst, aber deine Website ein schlechtes Nutzererlebnis bietet, sind die Menschen enttäuscht.

„Deine Marke ist so viel mehr als ein professionelles Design oder auch nur ein Logo.“

Helene über Branding

Beginne immer mit einem starken Fundament. Wenn du deine Hausaufgaben machst und deine Zeit, Energie und Geld in ein tolles Erlebnis für deine Zielgruppe investierst, wirst du deiner großartigen Arbeit endlich gerecht werden können. Du wirst eine Marke schaffen, die einprägsam und professionell ist und die Menschen dazu bringt, sich in diese zu verlieben. Du findest in meinem Beitrag „3 Tipps für ein starkes Branding“ weitere hilfreiche Tipps, für ein starkes Branding.

Lass es mich in den Kommentaren wissen: Denkst du, du hast ein unprofessionelles Branding? Dann melde dich bitte bei mir. Ich schaue mir gerne ganz unverbindlich deinen Auftritt an.

Welcher Punkt hat dich am meisten beeindruckt?

Informiere deinen Freunden über diesen Beitrag