Es ist wahrlich nicht einfach, die richtige Sprache für deine Brand zu finden. Daher möchte ich dir ein paar Tipps an die Hand geben und dir erläutern, auf was es beim Branding ankommt.

Was ist überhaupt Branding

Wenn ich Menschen frage, was sie sich unter einer Brand oder Marke vorstellen, so antworten sie mir meistens:

Das ist das Logo, die Schriftart und die Farben meiner Firma bzw. meines Produktes.

Das ist nicht falsch, aber noch nicht ganz vollständig.

Branding ist das, was andere über dein Business sagen, wenn du dich nicht im Raum befindest. Branding ist die Positionierung deiner Marke!

Branding ist also das Gefühl, das dein Business beim Gegenüber auslöst. Eine leider noch zu unterschätzte Rolle haben dabei deine auch Wortwahl und Tonlage. Denn deine Art zu reden hat eine starke und unbewusste Wirkung auf dein Gegenüber und damit auf das Bild, das er von dir und deinem Unternehmen bekommt.

Es gibt Brands, die wählen eine formelle und höfliche Sprache, andere haben mehr etwas verspieltes und erfrischendes. Es gibt Brands die haben einen kritischen Unterton, weil sie gerne alles in Frage stellen und wieder andere sind dafür da andere zu motivieren und zu bestärken. Es gibt Brands die haben sich darauf spezialisiert eine internationale Sprache zu sprechen, andere wiederum möchten gerne als lokal angesehen werden und verwenden deshalb auch den lokalen Dialekt in ihrem Auftreten.

Du entscheidest bewusst, wie du und dein Business wahrgenommen werden sollen

Ziehe daher deine Art der Kommunikation überall durch. Sei konsistent. Deine Blogbeiträge sollten die gleiche Sprache sprechen, wie deine Social Media Kanäle. Passe sie auch auf deine Zielgruppe an. Auf Instagram drückst du dich etwas lässiger und lockerer aus als beispielsweise auf Linkedin.

Sprache hat eine grosse Macht – Sie entscheidet wie sympathisch dir jemand ist und wie gerne du mit dieser Person Geschäfte machen möchtest. Sie kann dich leicht als Experte oder als Person outen, die ihrem Hobby nachgeht. Letzteres ist nicht abwertend gemeint, aber verdeutlicht, wie wichtig die Sprache in der Geschäftswelt ist.

Wem vertraust du dein Vermögen eher an?

Stellen wir uns mal vor, wir haben zusammen dein Unternehmen erfolgreich digitalisiert und es läuft richtig gut für dich. Nun möchtest du dein Geld gewinnbringend anlegen. Wem vertraust du dein Vermögen eher an? Dem legeren und lockeren Typen, der dich im Internet anquatscht oder dem seriösen Bankberater auf der Filiale in deiner Stadt, der dich professionell nach einer Terminvereinbarung empfängt?

Ein überspitztes Beispiel, ich weiss, aber es zeigt dir, wie wichtig Auftreten und Sprache sind.

Wie du die richtige Sprache für deinen Brand findest

Sei dir bewusst, dass jedes Wort beim Gegenüber etwas auslöst und zwar auf allen Ebenen. Einige Wörter lassen uns sehen (z. B. grüne Wiese). Andere lassen uns etwas hören (z. B. schrilles Lachen), wieder andere Worte lassen uns etwas fühlen (z. B. Legosteine auf dem Boden – Autsch!!).

Welche Gedanken sollte jemand bekommen, wenn er an dein Business denkt? Welche Worte braucht es dafür?

Mache dir dafür eine Liste und ergänze diese immer wieder, wenn du wieder auf ein Wort triffst, dass zu deiner Brand passt und das du in dein Marketing einbauen kannst.

Branding als Alleinstellungsmerkmal (USP)

Alleine dadurch, dass du deine Kreativität, dein Können und eine Strategie in eine Marke steckst, bekommt diese eine eigene Identität, ihr Branding. Dadurch lässt sich ein Alleinstellungsmerkmal bilden, das dich schlussendlich deutlich von deinen Mitbewerbern unterscheidet und du kannst mit deiner Brand eine Verbindung zu deiner Zielgruppe herstellen.

Ich möchte dir am Schluss noch 3 gute Gründe nennen, weshalb Branding für dich das A und O sein sollte.

1. Ein gutes Branding zeigt deinen Kunden, was dich ausmacht.

Wenn du es geschickt anstellst, erzählst du durch deine Brand auch deine Story und auf was es dir ankommt. Eins meiner Lieblingsbeispiele ist das Logo von FedEx:

Siehst du den kleinen weissen Pfeil zwischen dem E und dem x? Ein Symbol für Geschwindigkeit, Präzision und Bewegung. Genau das, was ein Logistik- und Versandunternehmen ausmacht.

2. Ein gut durchdachtes Branding liefert tolle Ergebnisse

Was schlussendlich zählt ist, dass deine Marke ein Unternehmen ist und dieses eine tolle Zukunft verdient. Mit deiner Brand erreichst du deine Unternehmensziele einfach einfacher. Eine gute Brand wirkt sich auch positiv auf deine Mitarbeiter aus. Wenn diese deine Marke lieben, wirkt sich dies auch positiv auf die Kunden aus. Ein gutes Beispiel ist die Marke “Lush”, die handgemacht Beauty- und Hautpflegeprodukte anbieten. Lush wirbt gewöhnlich mit Fotos seiner glücklichen Angestellten. 

Quelle: highhowareyou.com

Auch kann Branding deine Zielgruppe miteinander verbinden. Ein gutes Beispiel dafür sind Firmen wie HelloFresh, die damit werben, dass deren Rezepte schnell zubereitet sind. Damit verbinden sich Familien über eine App und Marke miteinander. 

Unterschätze niemals, wie wichtig Branding ist!

3. Ein richtig gutes Branding gibt dir eine Richtung und Bestimmung

Deine Marke sollte ein Ziel und eine Bedeutung haben. Dadurch gewährleistet du, dass sich deine Zielgruppe mit deiner Marke verbinden wird.

Es gibt aber auch immer wieder gute Beispiele dafür, dass Unternehmen von ihrem Weg abkommen. Hier hilft dann ein Rebranding. Das muss nicht gleich bedeuten, dass die Strategie komplett geändert wird. Oftmals werden Farben und die Charakteristik beibehalten, damit der Wiedererkennungswert bleibt.

Hier zwei meiner Meinung nach sehr gelungene Rebrandings von IKEA und Pepsi.

Bild Quelle: looka.com

Es muss aber auch nicht immer sein, dass ein Unternehmen von seinem Weg abkommt. Manchmal entscheiden sich Unternehmen für ein Rebranding auch aus Gründen der Expansion. Sie möchten neue Zielgruppen oder Märkte ansprechen und ecken dann mit einem alten Logo und einer veralteten Strategie an.

Fazit

Branding muss ein Teil deines Fundaments werden. Es ist essentiell für dein Business. Ich hoffe, ich habe dir mit meinem Artikel ein paar Tipps an die Hand geben können, die dir weiterhelfen und mit denen du erfolgreich dein Branding umsetzen kannst.

Bei Fragen darfst mich jederzeit hier oder auf meinen Social Media Kanälen anschreiben. 

Folge mir auf Instagram. Dort bin ich sehr aktiv und mache ich immer wieder mal Live Sessions und beantworte deine Fragen gerne, wenn du mir diese vorher zukommen lässt. Werde auch ein bedeutender Teil meiner Community mit dem Hastag #beacreator-beyou.

Viel Spass bei der Umsetzung

Helene – deine Webnomadin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.